Jury 2020

Die Jury für Kinder, Teenies & Adults

Katja Pritzel

Katja Pritzel machte von 1989-1991 ihre Ausbildung als  Musicaldarstellerin am Ballett Centrum Berlin. 

Darauf folgten 5 Jahre  Aufenthalt in Los Angeles mit einem Stipendium an der 3rd Street Dance Academy wo sie in zahlreichen Tanzcompanies und Jobs Erfahrung als professionelle Tänzerin erfahren konnte. 

Nach ihrer Rückkehr 1996 in Berlin war sie eine der ersten, die die Basis des Klassischen Tanzes und Jazz Dance Techniken mit urbanen Tanzstilen im Unterricht verband. Die Ausbildung zur Physiotherapeutin gab ihres zusätzlichen Inputs, die in den Unterricht mit einfließen. Sie arbeitet seither als Lehrerin/Choreografin an den verschiedensten Projekten/Workshops in Deutschland, Japan, USA und Russland. Sie leitet die Ausbildungsklassen im Unterrichtsfach Jazz Dance an der Etage, Ausbildungsschule für  zeitgenössischen Tanz

Sonia Bartuccelli

Geboren in Italien, trainierte sie schon in jungen Jahren und erwarb ihre professionelle Reife am Iwanson Dance Center.

Sonia Bartuccelli eignete sich weitere Qualifikationen in Los Angeles, New York City, London,Mailand, Rom und Berlin an.Trotz ihrer Arbeit als Choreografin ist Sonia Bartuccelli nach wie vor erfolgreich als Tänzerin tätig.

Als Tänzerin arbeitete sie weitgehend in Deutschland und Europa an Theatern und Opernhäusern wie z.B. für die Bayrische Staatsoper in München für den Berliner Wintergarten und an der Komischen Oper Berlin für die Stücke „ West Side Story“, „ Orpheus“ und „Clivia“. 

Sie tanzte unter anderem in Europa und Asien für TV Produktionen wie Bambi, X Factor, The Voice of Germany, tourte für die Schlager-Queen Helene Fischer und den weltbekannten Geiger David Garrett.

Viele Live Performances für Künstler wie Cheryl Cole, Die Fantastischen Vier, Udo Lindenberg, Jan Delay, Monrose,Tarkan, Annett Louisan, Lou Bega u.v.m. zählen auch zu ihrem Lebenslauf. Sonia Bartuccelli coachte in der TV Sendung „Dance Dance Dance“ „ Deutschland tanzt“ und „ Got to Dance“.

Als Choreografin war sie schon für Kino Produktionen, Tv Serien, Pop Künstler und Brands wie Adidas, Michalsky, Porsche und BMW tätig.

Sonia Bartuccelli ist leidenschaftlich als Dozentin tätig unter anderem an der UDK, im Motions und in ihrem eigenen Studio29 – House of Performing Arts.

2016 gründete sie ihr eigenes Dance Program , das Advanced Dance Program

Raha Nejad

Raha Nejad
Geboren und aufgewachsen in Deutschland, mit Persischen Wurzeln bereits begonnen zu tanzen im Alter von 5 Jahre.
Ballett, Funky Jazz, Latin und Urban Freestyle sind ihre Leidenschaften. 

Nachdem sie seit vielen Jahren Geige und Saxophon spielte entschied sie sich im Alter von 16, eine professionelle Tänzerin und Choreographin zu werden. Seitdem tanzte sie für Katy Perry, Keri Hilson, Pink und war im Vorprogramm von Beyoncé auf Europa Tour Darüber hinaus arbeitete sie mit dem Choreographin und Tänzer von Michael Jackson für eine kanadische Tvshow.
Rahastalent ist die Vielfalt der Tanzstile ,sie verfeinert und erweitert sie ständig in Battles oder in Theaterproduktionen wie auch in ihrem neuen Stück Persien Hair als Solisten .Bei Carmina Burana und die Zauberflöte wirkte sie mit als Choreographin in Zusammenarbeit mit Christoph Hagel und geht bald auf Tour mit Beethoven the Next Level
Seit einigen Jahren ist sie für die städtische Tanzschule Flying Steps Academy in Berlin tätig.

Serdar

Serdar Bogatekin

Serdar Bogatekin gründete im Alter von 16 Jahren im Jahre 2007 die renommierte Berliner Tanz Crew Lunatix.

Sie sind seitdem erfolgreich in ganz Europa vertreten.

Nach 10 erfolgreichen Jahren eröffnet er seine erste Tanzschule in den Wilmersdorfer Arcaden, die Lunatix Dance Base West und direkt 2 Jahre später 2019 seine zweite Tanzschule in der East Side Mall, die Lunatix Dance Base East.
Serdar hat unzählige Wettbewerbe gewonnen und stand schon für namenhafte Musiker & Konzerte auf der Bühne.
Aktuell ist er der Choreograph der Sängerin Senna Gammour und choreographiert Ihre Tour und ihre Musikvideos.

Seine Leidenschaft ist es mit Menschen und vor allem mit Jugendlichen zu arbeiten.Tanzen ist für ihn nicht nur Lebensinhalt, sondern auch die Bildung! Tanzen hat ihn im Laben Leben weitergebracht. 

Nun möchte er seine Erfahrungen im in Tanzen und Philosophie so vielen Menschen wie möglich vermitteln bzw. als Trainer mit dem Medium Tanzen ausbilden und ihnen Lebensperspektiven anbieten, denn sein Motto lautet TANZEN BILDET!

Kadir (Amigo) Memis

Jeder Künstler hat seine Geschichte. Wenn Kadir „Amigo“ Memiş tanzt,
inszeniert oder zeichnet, dann schöpft er seine Kreativität aus den
Erinnerungen an seine Kindheit.

Die ersten zehn Jahre seines Lebens verbrachte er als Hirtenjunge in einem 300-Einwohner-Dorf in Anatolien, wo er in den Kreisen der Tiere zum stillen Beobachter seiner Umgebung wurde. 

1984 kam er nach Berlin, wo seine Eltern als Gastarbeiter lebten. Die Hektik der Großstadt, die fremde Sprache und das Wiedersehen mit den Eltern, die ihm fremd waren und mit denen er kaum sprach, erlebte der junge Kadir als Schock. Benennen konnte er seine Trauer allerdings nicht, weder auf Türkisch noch auf Deutsch.

Seinen Weg aus dem Schweigen fand Amigo damals in der Hip-Hop-Kultur und im Breakdance. Wie ein „Urban Nomad“ sammelte er die Eindrücke der Stadt und fing an, sie in Bewegungen zu übersetzen. 

Heute ist er vor allem als Tänzer, Choreograf und Gründer der international ausgezeichneten Hip-Hop-Gruppe „Flying Steps“ bekannt. Deutschlandweit wagte er es als einer der ersten, Hip-Hop mit anderen Elementen zu kombinieren. So brachte er beispielsweise die Schwermütigkeit des traditionellen türkischen Volkstanzes Zeybek mit der Schwungkraft des Breakdance zusammen und schöpfte eine neue Tanzsprache, die von ihm als „Zeybreak“ benannt wurde.

Doch die Suche nach einer Bedeutung außerhalb von Sprache und Logik begann für Amigo schon viel früher. Nach seinem Schulabschluss machte er eine Ausbildung zum Technischen Zeichner, eine Tätigkeit, die von ihm viel Präzision abverlangte. Diese Erfahrung spiegelte sich später in seine „urbane Kalligraphie“ wieder, die der Künstler seit 2005 entwickelte. 

Seine Tanzkalligraphie kommuniziert nicht über semantische Bedeutungen, sondern über das Sichtbarmachen von Rhythmus, Dynamik und Intensität der Bewegungsabläufe in Raum. Die Grenzen zwischen darstellender und bildender Kunst verschwimmen in Amigos Werk zunehmend. Neben zahlreichen Tanzproduktionen an Hebbel am Ufer ist er seit vielen Jahren in der Street-Art-Szene aktiv. Seit 2005 war er zusammen mit Künstlern wie Banksy, Obey, Akim, Datagno usw Teil von „Backjumps – The Live Issue “, einem Ausstellungsprojekt in Berlin, das als eines der ersten in Europa
Schnittstellen von Street Art, Aerosol-Kultur und Hip-Hop untersuchte und zeitgenössische Entwicklungen der verschiedenen Kunstformen vorstellte.

E-Mail an Amigo  Website von Amigo

Die Jury für: DUO, Ü30, generationsübergreiende Gruppen & Menschen mit und ohne Behinderung

Bella Garcia
One Vibe

Isabell – Bella Garcia wurde in Angola geboren. Ist seit ihrem 5. Lebensjahr in Deutschland und lebt ihre Berufung und Traum einer Tanzkünstlerin. Angefangen mit traditionellen afrikanischen Tänzen verbindet sie mittlerweile europäischen Ausdruck mit afrikanischen Elementen. Die Liebe zur Musik und der gemeinsame Rhythmus mit anderen treiben sie immer weiter schon seit der Kindheit an und ist so erfolgreich, dass sie ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht hat.
Sowohl als Tänzerin oder auch als Choreographin kann sie auf eine eindrucksvolle Liste von zufriedenen Künstlern zurückschauen, mit denen sie über die Jahre gearbeitet hat. 

Darunter befinden sich nicht nur im deutschsprachigen Raum erfolgreiche Performer wie Seeed, Culcha Candela, Lena Meyer-Landrut , Oonagh, Mark Forster, Gentleman, Ben Zucke r sondern auch internationale Größen wie Ashanti, Kenan, Shaggy, Wyclef Jean uvm.
Des Weiteren arbeitet Bella auch mehrmals für verschiedene Video und Fernsehproduktionen wie Popstars, Eurovision Songcontest, Echo und genoß auch schon die Abwechslung als Theaterschauspielerin und Tänzerin sowohl auch als Choreografin für unterschiedliche kommerzielle sowie soziale Projekte.
Zusätzlich zu ihrer jahrelangen Bühnenerfahrung als Tänzerin sowie auch seit ihrem 17. Lebensjahr als Tanzlehrerin und Coach , ist Bella professionell ausgebildete Musical-Darstellerin und seit dem Frühjahr 2014 staatlich geprüfte Personal Trainerin und Ernährungsberaterin.
2015 Jurorin und Choreographin der Popstarsstaffel 2015

Seit 2013 hat sie sich ihren persönlichen Traum erfüllt, ein Stück Afrika nach Berlin zu bringen und unterrichtetete erfolgreich Afro Fusion/ Dancehall Classes an der renommierten Flying Steps Academy und weiteren bekannten Tanzschulen in Berlin und Deutschland. Diese Vielfalt, gemischt mit einer ordentlichen Portion Disziplin, Leidenschaft und Liebe für ihre Berufung, ist das was Bella Garcia ausmacht und für die sie nun auch mit ihrem eigenem Motto One Rhythm, One Language , One Vibe steht, unter dem sie nicht nur regelmäßig kulturelle Veranstaltungen organisiert, sondern auch ihr Lebensmotto in die Welt hinaus trägt.

Im September 2018 eröffnet sie ihr eigenes Tanzstudio in Berlin-Friedrichshain, das „One Vibe“ Studio . One Vibe ist ein Zuhause, in der Jeder Mensch willkommen ist. Es wird niemand aufgrund seiner/ihrer Herkunft oder Religion ausgegrenzt. Im One Vibe sollen bestimmte Werte gelebt werden, was durch die Gesellschaft immer mehr verloren geht.
Bella Garcia sieht sich als Botschafterin die durch ihre Liebessprache und Kunstform “Tanz/Sport“ womit sie die Menschen berühren kann und möchte. Ihr Ziel ist es andere Menschen zu stärken, motivieren und dazu zu unterstützen ihre Berufung zu entdecken und dazu zu pushen ihren Weg gesund und bewusst zu gehen. 

Ihr Motto: One Rhythm! One Language! One Vibe!I

Gelareh

Gelarehs Tanzkarriere begann im Alter von zehn Jahren, als sie als gebürtige Iranerin von ihrer Mutter den Orientalischen Tanz lernte. 

Mit fünfzehn wurde sie dann vom Streetdance so sehr gepackt, dass ihre Liebe zu diesem Tanzstil der Motor für eine intensive Tanzausbildung bei Katja Pritzel-Hentley wurde, bei der sie auch Cheerdance lernte. Gemeinsam mit dem Cheerleading-Team „Play Off“ wurde sie 2003 Berliner Meister im Streetdance und 2007 Deutscher Meister im Cheerdance, was sogar zur Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Helsinki führte. 

Von 2005 – 2010 war Gelareh Tanzlehrerin in der Samuel´s Dancehall, wo sie vor allem Hiphop und Ladystyle aber auch Bauchtanz und Jazzdance unterrichtete. Darüber hinaus war sie Tänzerin und Choreographin der Samuel´s Crew, mit der sie Auftrittserfahrungen in den Tanzstilen Breakdance, HipHop und Jazzdance sammelte: SWR3-Show-Tour, Tänzerin für O2, Nokia, den Friedrichstadtpalast, NDR Hitmarathon. 

Im Bauchtanz hat sich Gelareh vor allem bei Katharina Joumana und Shalymar ausbilden lassen. Sie ist seit der Gründung 2013 glückliche Tänzerin des Hayalina Dance Ensembles.
Seit 2015 ist Gelareh Lehrerin für die Fächer Sport und Italienisch am Marie – Curie Gymnasium

Shizzo,
Fothamockaz

Vor 16 Jahren fand Shizzo über eine Workshop-Reihe in der Samuels Dance Hall zum Breaking & Hip Hop. Nach nur 3 Jahren tanzte er bereits mit der Samuels Crew im Friedrichstadt-Palast, MDR Sommer Open Air Tour & Columbiahalle und für Firmen wie O2 Deutschland, Suzuki, Russian Standard, NOKIA und viele mehr.
Durch ein Youtube-Video kam er 2008 erstmals wissentlich mit dem Stil „Locking“ in Berührung und es ließ ihn nicht mehr los. Locking wurde sein Markenzeichen und Freestyle-Stil und brachte ihm 2012 beim Juste Debout Germany den Deutschen Meistertitel ein. Somit vertrat er Deutschland bei der Weltmeisterschaft in Paris zusammen mit seinem Partner Jan vor 16.000 Zuschauern. 

Von 2009 – 2013 unterrichtete er die derzeit einzigen Locking-Classes in Berlin und gründete die deutschlandweit einzige Locking-Crew „Nuriginals“.
Seit der Gründung 2011 ist er Mitglied der Berliner Urban Entertainment Dance Crew „FOTHAMOCKAZ“ mit der er bis heute beständig professionell arbeitet. Neben Shows in der Businessbranche, das ihr Hauptarbeitsfeld abbildet, bestreiten sie Meisterschaften und sind im TV & Theater präsent:
Berlins Best Dance Crew 2011, 

  • Berliner Streetdance Meister (Profi) 2013,
  • Viertelfinal „Das Supertalent“, RTL 2013
  • Halbfinale „Got To Dance“, Pro7 & SAT1 2014,
  • 3. Platz HHI Germany, Deutsche Meisterschaft, Hannover 2015
  • Teilnahme an der HHI International, Weltmeisterschaft in San Diego, USA 2015
  • 3. Platz Dance Delight 2018,
  • Team Vartan, „Masters of Dance“, Pro7, 2019